Weitere Fragen zur Shark 24

Alles was sich sonst nicht einordnen läßt ...

Moderator: Horst Rudorffer

Andreas Kohl
Beiträge: 5
Registriert: 12.12.2004, 16:26
Wohnort: Neubrandenburg

Weitere Fragen zur Shark 24

Ungelesener Beitrag von Andreas Kohl »

Danke für die Hinweise von Alfred und Horst zu meinen Fragen vom 12.12.04.
Die Begründung von Alfred für das zusätzliche Fenster im Vorschiffkajütaufbau für das Nachtsegeln halte ich natürlich für weit hergeholt, aber es mag ja was dran sein.
Bedenken hatte ich durch die mögliche Schwächung des Kajütaufbaus durch diesen nachträglichen Einabau. Wird die Riggspannung dadurch geschwächt? Gibt es Nachteile bei Schwerwetter z. B. auf der Ostsee, auf der ich segeln werde?
Kann man eine gebrauchte Shark 24 mit einem solchen Fenster im Vorschiff unbedenklich kaufen?
Danke im voraus für Eure Antworten!
Andreas
Matthias
Beiträge: 44
Registriert: 06.03.2004, 15:10
Wohnort: Zürich

Ungelesener Beitrag von Matthias »

Hallo Andreas,

einen anderen Grund für das ominöse Fenster als den von Afred gennanten kann ich mir kaum denken, Licht dürfte da wenig reinkommen, dahinter sind ja die Holzverstrebungen für den Mastfuß, oder?

Ob man so eine Shark kaufen sollte hängt natürlich davon ab, wie das alles gemacht ist. Wenn der Vorbesitzer aber so schon demonstriert hat, daß er "kreativ" mir seiner Shark umging, dann würde ich auf jeden Fall mit einem erfahrenen Sharksegler zusammen durch das Boot gehen, wer weis, was sonst noch alles "verbessert" wurde?

lGrüsse
Matthias

p.s.: keine Hektik, wenn nicht diese, dann kommt eine andere, Hauptsache Shark24 :D .

p.p.s.: eigentlch sind alle Sharks perfekt, irgendwelche Umbauten (außer Farbe der Matratzen :wink: ) sind eigenlich nie nötig; wir haben zum Beispiel noch den Großfall am Mast (nicht ins Cockpit umgelegt), und immer wenn ich daran denke, das Nachzurüsten, dann entscheide ich mich dagegen, denn das heist weitere Löcher im Kajütaufbau, ohne Gegenplatten wg. Doppelwandigkeit, also Finger weg, denn "never change a running Team".
Horst Rudorffer
Beiträge: 168
Registriert: 13.03.2004, 15:18
Wohnort: 65207 Wiesbaden

Fenster im Kajütaufbau vorne

Ungelesener Beitrag von Horst Rudorffer »

Alfred ist bezüglich vieler Fragen rund um die Shark extrem gut informiert und seit Jahren bei allen großen Regattaevents vertreten, und das auch noch erfolgreich.
In der Sharkklasse gab es schon immer sehr engagierte Regattasegler, einer (Vrolik) hat es sogar bis zum Konstrukteur der Alinghi geschafft.
Ein anderer, Emil Steeg, der später Libera C segelte und schon Gesamtsieger der Cento Miglia am Gardasee wurde, hatte vermutlich als erster die Idee mit der Beleuchtung der Genua durch das vordere Fenster, was dem Vernehmen nach sehr hilfreich war.
Mit der Stabilität gibt es vermutlich keine Probleme, da die Kräfte vom Mastfuß im Wesentlichen vom Hauptschott aufgenommen werden. Ich habe schon einige Sharks auf den Regattabahnen gesehen, die so umgerüstet waren. Von Problemen hat keiner berichtet. Im Zweifelsfall noch bei Bodo Günther (Mister Shark) nachfragen.
Nochmals, viel Erfolg bei der Suche und dann viel Segelspaß
Horst
Alfred
Beiträge: 50
Registriert: 21.01.2004, 21:02
Wohnort: Wiesbaden

Zusätzliches Fenster im Kajütaufbau

Ungelesener Beitrag von Alfred »

Hallo Andreas,

auch wenn Du meine Beantwortung auf Deine Frage als " sehr weit
hergeholt " beurteilst, so ist dies denoch die einzige und auch ehrliche
Begründung für einen diesbezüglichen Umbau.
Auf die Stabilität hat dies keinen Einflüsse, wenn der Einbau fachgerecht eingebaut und die Grösse des Fensters entsprechend bemessen wurde.

Die Kräfte die auf ein Rigg - entsprechend Deinem Beispiel Ostsee -
wirken, sind nur ein Bruchteil der Belastung, welches beim Regattasegeln
auf das Material einwirkt.
Mir ist bisher keine als Familien- bzw. Fahrtenschiff genutzte Shark24
bekannt, bei welcher nur annähernd die gleiche Riggspannung wie beim
Regattasegeln eingestellt ist.

Von mir werden seit Jahren sehr extreme Riggspannungen im Regattaeinsatz gefahren, ohne einen einzigen Materialschaden !

Zum World Cup in Röbel wurde meine Shark bei > 8 Bt. - ohne Reff -
und mit Spinnaker gefahren - vom Weltmeister.
Glaube mir bitte, solche Belastungen gibts beim Fahrtensegeln nicht !

Die besten Ratschläge und Tips kannst Du beim Besuch einer
Shark-Ranglistenregatta erhalten. Besuche uns doch mal.

Gruß Alfred
Antworten