potentieller zukünftiger Sharkie mit banalen Fragen

Alles was sich sonst nicht einordnen läßt ...

Moderator: Horst Rudorffer

frank20357
Beiträge: 26
Registriert: 15.01.2011, 17:42
Wohnort: Hamburg

potentieller zukünftiger Sharkie mit banalen Fragen

Ungelesener Beitrag von frank20357 »

Hallo Sharkies,
ich hab mich irgendwie in die Shark verliebt, ohne aber bisher je eine betreten zu haben...
theoretisch weiß ich schon einiges über sie - recherchier schon seit Jahren.
Sie ist schnell, seetauglich (Ozeanüberquerungen...), leicht zu trailern und wohl auch im Unterhalt erschwinglich.
Und mit ihrer Größe von 24 Fuß ja schon ein richtiges Schiff, wenn man zuvor H-Jolle und 16er Jollenkreuzer gesegelt ist.
Nun hab ich irgendwo gelesen (und finde es nicht wieder), dass die Kajüte an der höchsten Stelle 132cm misst - stimmt das? Das wäre für mich allerdings ein Argument gegen die Shark.
Gibt es standartisierte Kuchenbuden, die einen mehrwöchigen Törn in der Ostsee etwas komfortabler machen? Und wieviel kostet sowas?
Wieviel Wind verkraftet die Shark tatsächlich (wenn man kein routinierter Regattasegler ist) und wieviele Reffs sind bei wieviel Wind vorgesehen?
Sind Modifikationen nötig bei Hochseebetrieb? (Rigg, Selbstlenzendes Cockpit?)
Was sind typische Schwachstellen, auf die man besonderes Augenmerk legen sollte, beim Gebrauchtkauf?
will hier zufällig gerade jemand seine Shark mit Festkiel verkaufen?
Dankbar für jeden Tip und hoffentlich bis bald auf dem Wasser,
Frank
bastus
Beiträge: 8
Registriert: 02.02.2004, 11:35
Wohnort: Essen

Ungelesener Beitrag von bastus »

Hallo Frank,

die Innenhöhe kommt schon ungefähr hin. Stehen können in der Shark nur Kinder und Kleinwüchsige.
Kuchenbuden gibt es natürlich, aber ich habe eine meiner Meinung nach bessere Lösung gesehen. Ein "Sonnensegel", das noch mit Segellatten im oberen Bereich ausgesteift werden kann. Das wird dann über den Baum gelegt und an der Reling befestigt.

Schau bei älteren Sharks mal in den achteren Bereich hinter den Kojen, der war oft nicht mehr in gutem Zustand. Teilweise hatte ich auch Knarzgeräusche beim Laufen übers Deck gehört( am besten innen sitzen, während einer draussen läuft). In wie weit das "schlimm" ist kann ich dir jetzt auch nicht sagen, da haben andere mehr Erfahrung. Meine Neuerwerbung knarzt nicht! Ansonsten liest man ab und zu mal von Defekten am Ruder. Halt mal ein Auge drauf.

Aktuell ist eine Shark24 im Ebay. Die Auktion läuft bis Montag. Sie war schon einmal eingestellt, hat aber nicht den Mindestpreis erreicht. Damals ging die Auktion bis ca. 6000€. Sie liegt in der Nähe des Rursees in der Eifel. Ich wollte sie mir eigentlich vor 2 oder 3 Wochen ansehen, aber dann hatte ich einen Tag zuvor meine Shark gefunden... Sonst könnte ich dir mehr erzählen.

Bode Günter hat eigentlich immer welche auf dem Hof , ruf einfach mal an.

Viele Grüße aus Essen

Jürgen
Ulli
Beiträge: 12
Registriert: 15.01.2005, 09:29
Wohnort: Emden
Kontaktdaten:

Shark 24 gebraucht

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Hallo Frank,
mt Interesse habe ich ich Deine Ausführungen gelesen. Der Shark hat eine Höhe von 1,28 m wenn man mehr Stehhöhe im Boot benötigt, dan geht das zu Lasten des Segelspass. Ein gutes Beispiel für die Lebensfreude die ein Shark vermitteln kann ist der Klaus Fischer aus der Schweiz der diese Jahr den dritten Sommer auf seiner Haivisto Segelnr 1977 die Nordsee durchforstet. Er lebt im Schnitt 3 Monate am Stück auf seiner Shark.
Bei uns steht ein Shark zum verkauf die schon mit Sprayhood und Kuchenbude ausgerüstet ist die genauen Infos findest Du auf der Seite www.bootsbau-eggers.de unter Gebrauchtbooten vielleicht ist es ja was für Dich.
Gruss Ulli
DanielCZ
Beiträge: 2
Registriert: 17.08.2018, 12:41

Re: potentieller zukünftiger Sharkie mit banalen Fragen

Ungelesener Beitrag von DanielCZ »

Gruss an Alle,
ich überlege auch eine Shark mir zuzulegen habe ein paar fragen:
1.was ist das wirkliche Gewicht des Bootes mit Ausstattung? Laut Statistik 1tonne wie nähe an der Wirklichkeit ist es?
2. trailern, die Shark hat ja einen festen kiel, das Gewicht wird so mit höher, wie gut ist das schiff zu Trailern, was fur ein trailer habt ihr?
3. See-Tüchtigkeit, ich weiss man hat damit die Atlantik ueberkwert, ich weiss auch das das Boot neu als CE-C zertifiziert wird, wie weit konnte man mit dem Boot raus? Ist es immer noch im rahmen der gesunden menschen Verstands damit im Mittelmeer herum zu fahren, wie realistisch währen Griechische Inseln? Ich bin mir sicher die Adria muss in Ordnung sein, aber Griechenland, und so?
Becker
Beiträge: 97
Registriert: 25.08.2017, 13:00

Re: potentieller zukünftiger Sharkie mit banalen Fragen

Ungelesener Beitrag von Becker »

Hallo Daniel,
meine Shark wiegt komplett mit Motor und Segelzeugs, inkl. Anker etc. aber ohne Gepäck ca. 1200 Kilogramm. Kann sein dass das Schiff etwas schwerer ist als original, weil ich das Gelcoat abgeschliffen und durch eine Lage Glasfasermatten und eine Schicht Epoxy-Spachtel ersetzt habe.
Als Trailer hab ich einen Einachser, Gesamtgewicht 1500 Kilogramm. Das geht gerade noch so. Besser wären wohl 1600 Kilo oder 1800 Kilo. Wären aber auch beim Neukauf etwas teurer und deshalb hab ich mich für den leichteren entschieden. Der Trailer lässt sich mit dem Schiff prima fahren, gar kein Problem.
Zu deinen anderen Fragen kann ich nicht viel sagen.
Gruss
Roland
DanielCZ
Beiträge: 2
Registriert: 17.08.2018, 12:41

Re: potentieller zukünftiger Sharkie mit banalen Fragen

Ungelesener Beitrag von DanielCZ »

Danke Roland,
vom gewicht her schon mal wirklich gut :)
Antworten